Es gibt andere Möglichkeiten, Ihre Trocknungsprobleme zu beheben.

By Apex International | 29.01.2020 10:00:00

Der wahrscheinlich einfachste und schnellste Weg, um Probleme bei der Farbtrocknung während der Druckproduktion zu beheben, ist die Zugabe von trocknenden Lösungsmitteln zur Druckfarbe. Allerdings: In der Regel ist es nicht Ihre Farbe, die das Problem verursacht. Es könnte sich lohnen, einen anderen Ansatz zu wählen und zu verhindern, dass das Problem (erneut) auftritt.

Der Flexodruck auf Wellpappe erfolgt in der Regel mit wasserbasierten Farben. Bei der Trocknung dieser Farben wird die Luft verdampft und die Wasserkomponente von der Pappe absorbiert, wobei die festen Bestandteile auf der Oberfläche der Pappe zurückbleiben. Unter normalen Umständen trocknen diese äußerst flüssigen Farben sehr schnell. Die meisten Flexodruckpressen für Wellpappe verfügen daher über keine spezielle Trockenvorrichtung.

Um die besten Ergebnisse in puncto Farbe und Druckqualität zu erzielen, ist es wichtig, eine konstante und gleichmäßige Farbschicht zu gewährleisten. Eine zu dicke oder unebene Farbschicht verursacht nicht nur Qualitätsprobleme, sondern auch Probleme bei der Trocknung. Wenn die Farbe auf der Pappe nicht schnell genug trocknet, könnte sie die Rückseite des nächsten Pappstücks verschmieren oder Verzögerungen bei der Weiterverarbeitung verursachen.

Heutzutage werden die meisten qualitativ hochwertigen Farben von den Herstellern ausführlich getestet und analysiert – auch hinsichtlich ihrer Trocknungseigenschaften, um eine optimale Leistung in der Druckpresse zu erzielen. Wenn trotz der Verwendung von Farben eines zuverlässigen und vertrauenswürdigen Lieferanten ein Problem bei der Trocknung auftritt, liegt dies sehr wahrscheinlich nicht an der Farbe, sondern vermutlich an Ihrer Produktionsumgebung.

Die konsistente und stabile Bereitstellung der Farbe an ihren Bestimmungsort erfordert einen hohen Aufwand, einschließlich Rasterwalzen, Rakelmesser, Platten und Substrate. Beachten Sie, dass das Drucken eines Vollfarbbildes möglicherweise etwa zwei Kubikzentimeter Farbe benötigt. Um dies zu erreichen, muss der Farbfluss mit einem erheblich größeren Volumen von vielleicht etwa zehn Kubikzentimetern beginnen, da nur etwa 50 Prozent des Ausgangsvolumens den ersten Spalt – von der Rasterwalze zur Platte – und wiederum nur weitere 50 Prozent den zweiten Spalt – von Platte zur Pappe – passieren. Die Kontrolle aller beteiligten Faktoren ist von grundlegender Bedeutung, um die richtige Menge an Farbe auf das Substrat zu bringen, was wiederum sowohl die richtige Druckqualität als auch die richtige Trocknung gewährleistet.

Bei Trocknungsproblemen könnte die Zugabe eines trocknenden Lösungsmittels Ihr Problem beheben – zumindest vorerst. Beachten Sie jedoch diese kurze Prüfliste, um vielleicht eine dauerhaftere Lösung zu erzielen:

1) Farbe
Stellen Sie sicher, dass sie die richtige Farbe für diesen Auftrag verwenden – von einem vertrauenswürdigen Lieferanten und von der richtigen Charge.

Read More >

Schulung "Alles, was Sie schon immer über Rasterwalzen und Leimsätze wissen wollten (und mussten)"

By Jeanine Graat | 22.08.2017 11:27:34

„Diese Schulung verleiht mir eine solide Grundlage für meine Arbeit”

Read More >
COMMENTS